unibrennt reloaded?

(Anmerkung am Beginn: es ist 5:52 ich mobilisiere seit der früh des vorherigen tages, blogge und twittere auch schon ne ganze zeit, daher ist der text weder flüssig noch grammatikalisch und rechtscheiberisch ein vergnügen, sondern nur eine erste niederschrift der gedanken)

Geschichte ereignet sich immer zweimal, einmal als Tragödie und einmal als Farce (frei zitiert Marx 18.Brumaire (erster Absatz)

auch wenn viele unibrennt im vorjahr als tragödie gesehen haben, so würde ich dies entschieden verneinen, über die vielen vorteile dieser bewegung wird und wurde oft und viel gestritten, dies soll hier nicht passieren, denn es geht um heute, um 2010 um eine neue besetzung annähernd 1 jahr später.

auch wenn in den verschiedensten bereichen diese erneute besetzung des audimax für viele durchaus als farce erscheinen mag, wäre ich hier vorerst vorsichtig. viele haben auch vor einem jahr dieser bewegung keine chance gegeben. darum lasst uns diesesmal zusammenarbeiten um wie damals den ersten teil, nun auch den zweiten teil von marx‘ zitat als falsch auszuweisen, lasst uns zusammen diese erneute besetzung nicht zu einer farce verkommen.

die demo war erfolgreich, die vollversammlungen mehr oder weniger, hierzu sei auf meinen beitrag zu diesem thema verwiesen, dann kam es zur besetzung. wie so oft mit unglaublicher euphorie wurden schnell verschiedenste sachen postuliert, und doch wollte in dieses vermeintliche plenum keine struktur und keine diskussion reinkommen. eine besetzung ist ein politisches zeichen, und kann durch reine party schwer gesetzt werden. es wäre unbedingt nötig gewesen eine ruhige aber zielführende diskussion zu führen, ein wirkliches plenum abzuhalten. diese chance wurde leider nicht ergriffen, und so wird wiedereinmal das bild des randalierenden saufenden mobs der in der uni feiern will nach außen getragen. klar wollen viele – auch ich – gerne mal ein bier trinken, klar ist es nett das eine oder andere lied des unibrennt soundtracks kollektiv zu hören und die zibs zu schauen um sich selbst zu bejubeln, doch ohne ernste diskussion verkommt die sache tatsächlich zu einer farce, einer reinen selbstzitierung und beweiräucherung. es gab jedoch zum glück viele menschen die bereit waren doch zu diskutieren, und in andere räumlichkeiten (pressekammerl) ausgewichen sind. hier wurde eifrigst an aussendungen, ideen und flyern gebastelt und es herrschte durchaus ein konstruktives klima.

ich habe aber – nicht nur bei mir – bei vielen auch unmut feststellen müssen über die art und weise der besetzung, vor allem viele, die bereits vor einem jahr aktiv waren, viele problematiken zu kennen scheinen, sind teilweise enttäuscht, dass nicht mehr diskutiert wurde. aus eigener erfahrung kann ich bestätigen, dass wer die 60 tage im audimax verbracht hat, vorallem in der schlussphase, durchaus zu einer gewissen audimax-besetzungs-phobie neigt, da sofort teilweise schlechte erinnerungen wach werden, doch es ist ja nichts dauerhaftes geplant, daher kann man diese phobie ruhig verdrängen.

immer mehr setzte auch die ernüchterung nach der ersten euphorie ein, und allen wurde klar, dass dies nur eine temporäre besetzung bleiben muss, und so herrscht nun allgemeiner konsens das audimax in der früh zu verlassen und den protest, im wahrsten sinne des wortes, auf die straße zu tragen. und dieses verlassen des audimaxes finde ich sehr wichtig und richtig.

ich war und bin sehr zwiegespalten was diese heutige besetzung betrifft. grundsätzlich will ich nicht dass verschiedenste leute einfach nur übers audimax herfallen um party zu machen, aber trotzdem war die aktion ein interessantes zeichen. schließlich war lange zeit der hörsaal zum bersten gefüllt und es konte gezeigt werden, dass unibrennt nach wie vor große mobilisierungskapazitäten hat.

es sollen nun nicht zu viele doppelstrukturen entstehen, die gruppen müsen sich vernetzen und hoffentlich helfen nun viele der heutigen engagierten in zukunft bei bestehenden oder auch neuen unibrennt arbeitsgruppen dauerhaft mit. dann war diese aktion heute durchaus sinnvoll.

schade ist, dass die chance eine breite diskusssion zu führen, wie sie heute leider mit dem rektorat im überfüllten juridikum weder möglich noch von diesen erwünscht war, nicht wahr genommen wurde, doch ich bin frohen mutes dies in den kommenden plenas (mittwoch 16:00 bildende und 27.okt. wienweites auf tu) nachzuholen.

dann wird diese aktion weder tragödie noch farce sein sondern ein brennendes zeichen.

Dieser Beitrag wurde unter Politik Österreich, unibrennt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu unibrennt reloaded?

  1. Pingback: die farce der vollversammlung…? | Rhizomorph's Blog

  2. Pingback: #unibrennt #audimax besetzung live | Rhizomorph's Blog

  3. Pingback: Pressespiegel 18.10. – 21.10.2010 | #unsereuni

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s